Wenn der Startschuss fällt -

Dein 1. Wettkampf

Egal ob 5km-Lauf, Halbmarathon, Marathon oder Nordic Walking – Dein erster Wettkampf ist immer etwas ganz besonderes. Wochenlang hast Du Dich darauf vorbereitet, hart trainiert und plötzlich ist es soweit. Dein großer Tag ist gekommen. Du stehst an der Startlinie. 1000 Fragen schwirren Dir vorher durch den Kopf. Worauf soll ich achten? Wie läuft das ab? Was soll ich tun? 

Wir verraten Dir hier 5 Tipps, damit Dein erster Wettkampf ein echter Erfolg wird!

Noch 5...4....3...2...1... 
...und Go! Der Startschuss fällt, die riesige Blase voller Läufer in bunt schillernden Laufklamotten setzt sich in Bewegung- und Du mittendrin. Gar nicht so einfach, das alles zu organisieren, an alles zu denken und dann sich noch auf den Lauf zu konzentrieren, stimmt's? Aber keine Panik! Mit unseren 5 Tipps bist Du bestens vorbereitet!

1. Was soll ich in der Woche unmittelbar vor dem Wettkampf trainieren? In der Woche vor dem Wettkampf – der sogenannten Tapering-Phase, reduzierst Du ganz bewusst Dein Training, damit sich Dein Körper regenerieren kann und mit ganzer Kraft und randvollen Energiespeichern in den Wettkampf gehen kann. Generell gilt: Reduziere v.a. den Umfang Deines Trainings und halte die Intensität hoch. D.h. statt nochmal 20km durch den Wald zu rennen, absolviere ein bis zwei kürzere, aber dafür schnellere Einheiten. Das können z.B. Intervall- Tempo- oder Steigerungsläufe sein. 

2. Was soll ich essen und trinken? In den letzten 2-3 Tagen vor dem Wettkampf ist „carboloading“ angesagt. Nimm in dieser Zeit vermehrt hochwertige Kohlenhydrate, wie Kartoffeln, Reis, Hirse oder Dinkelnudeln zu Dir. Das sorgt dafür, dass Dein Körper mit vollen Kohlenhydratspeichern an den Start gehen kann. Die berühmte Pasta-Party am Wettkampfvorabend ist nicht umsonst ein beliebtes Ritual vieler Wettkampfteilnehmer. Egal für was Du Dich entscheidest: Auf Deinem Speiseplan sollten nur Dinge stehen, die Du vorher ausprobiert hast. Keine Experimente! Du wirst merken, dass Dein Magen in dieser Phase empfindlicher ist als sonst. Dasselbe gilt übrigens auch für die Versorgung im Wettkampf selbst. Egal ob Du ein Gel , Energieriegel oder Sportgetränk verwendest – probiere es vorher im Training aus! 

3. Es ist soweit: Der Wettkampftag. Wann soll ich aufstehen? Und wann die Startunterlagen holen? Stehe am Wettkampftag rechtzeitig auf, damit Du nicht in Stress kommst. Frühstücken solltest Du im Idealfall 2-3h vor Startschuss, damit Dein Magen genügend Zeit hat zu verdauen. Du kannst kurz vor dem Start noch eine Kleinigkeit zu Dir nehmen, falls Du es brauchst. Wenn möglich, hole Deine Startunterlagen bereits am Vortag ab und mache Dich damit vertraut. Die Startnummer mit den Sicherheitsnadeln am Laufshirt zu befestigen, kann eine ziemlich komplexe Sache werden im Rausche Deiner Nervosität. Führe am besten eine Check-Liste: Hast Du alles? Startnummer? Timing-Chip? Gel oder Energieriegel? Laufschuhe? 

4. Der Startschuss fällt. So viele Menschen auf einem Haufen. Was soll ich tun? Wie soll ich mich verhalten? Ganz wichtig: Keep cool! Versuche, die Ruhe zu bewahren. Deine Aufregung ist ganz normal und gehört dazu. Du wirst sehen, wie sie mit jedem Laufschritt verfliegt! Lass Dich auf keinen Fall von anderen Läufern mitreißen, nur weil diese im Wahnsinns-Tempo voraus preschen – laufe DEIN Tempo und finde Deinen Rhythmus. Wetten, dass Du den ein oder anderen am Ende wieder einholst, weil dieser sich am Anfang übernommen hat?

5. Der wichtigste Tipp: Spaß haben! Genieße den Lauf! Stecke Dir keine allzu hohen Ziele für Deinen ersten Wettkampf und setz Dich nicht unter Druck. Die Erfahrung kommt mit der Zeit. Schau Dich bewusst um und sauge die gigantische Stimmung des Events auf: Das Gefühl, wenn der Startschuss fällt, die vielen bunten Läufer, die Musik, die Stimmung entlang der Strecke und die Zuschauer, die Dich anfeuern! Und Du selbst bist ein Teil davon! 

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf!
Solltest Du nach Deinem ersten Wettkampf nun auch mit dem Wettkampffieber infiziert sein, hast Du alles richtig gemacht. Aber egal ob Du bereits den nächsten Wettkampf planst, oder einfach nur Dein Training wieder aufnehmen möchtest – Dein Körper muss ich regenerieren. In unseren In Shape Fitnessclubs unterstützen wir Dich dabei. Gönn Dir eine Pause in unserer Wellnesslandschaft, nutze unsere Massageliege oder trinke einen hochwertigen Eiweißshake - das hast Du Dir verdient!
 

Deine Ansprechpartnerin für Firmenfitness

Unsere Empfehlung

Du möchtest mehr über ein Blogthema erfahren oder Dein Thema fehlt?