Typische Fehler beim Krafttraining -

und wie Du sie vermeiden kannst.

Kennst Du das? Nach einem stressigen Arbeitstag gehst Du zum Training. Gedankenverloren spulst Du Dein Trainingsprogramm ab und verlierst Dich völlig in Deiner Routine. Aber aufgepasst! Ehe Du Dich versiehst schleichen sich Fehler und Ungenauigkeiten ein. Das muss nicht sein!

Wir verraten Dir hier die 3 häufigsten Fehler beim Krafttraining und was Du dagegen tun kannst!

Was heißt schon richtig?

Zugegeben, es ist gar nicht so leicht, immer alles richtig zu machen.  Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener: Denn was heißt schon richtig? Verloren in den Weiten des Internets im Dschungel von Halbwahrheiten und fragwürdigen Workout-Videos aller Art – wer soll da noch durchblicken? Wir stellen Dir deshalb die 3 häufigsten Fehler beim Krafttraining vor – damit Du es besser machen kannst!

  1. Schwung statt Kraft. Du arbeitest mit Schwung, sodass der Muskel, den Du eigentlich trainieren willst, unzureichend beansprucht wird. Die Übung wird schwer zu kontrollieren, die Verletzungsgefahr steigt. Beispiel Crunches & Sit-Ups: Wenn Du Deinen Oberkörper mit Schwung nach oben ziehst, arbeiten Deine Bauchmuskeln weniger, dafür bekommst Du u.U Probleme im Nacken! Tipp: Führe die Übung langsam und kontrolliert durch, reduziere im Zweifel das Gewicht und konzentriere Dich auf die Muskeln, die Du ansprechen willst.
  2. Zu lange Pausen. Der Klassiker. Wie schnell ist das passiert, du verquatschst Dich mit Deinem Workout-Buddy oder verlierst Dich in einer What's App Konversation – und Ups! Schon hast Du zwischen Deinen Sätzen viel länger pausiert als geplant! Pausen zwischen den Sätzen haben ihren Sinn und sind wichtig, damit der Muskel seine Kontraktionsfähigkeit wiederherstellen und angefallene Stoffwechselprodukte abtransportieren kann. Sind diese aber zu lang, erkaltet Deine Muskulatur und die Effizienz Deines Trainings verringert sich. Tipp: Je nach dem, ob Du einen Kraftausdauer- oder Muskelaufbau-Plan hast, können die Pausen unterschiedlich lang sein. Wenn Du Dir unsicher bist, frage dazu unbedingt Deinen Trainer! Extra Tipp: Lass Dein Smartphone am besten im Spint, das lenkt Dich nur ab und stört Deine Konzentration!
  3. Zu viel Gewicht. Viel hilft eben nicht immer viel. Wenn Du zwar Kniebeugen mit 100kg machen kannst, sieht das vielleicht hübsch und beeindruckend aus, wenn dafür aber Deine Übungsausführung darunter leidet, bringt Dir das gar nichts. Im schlimmsten Fall riskierst Du Fehlhaltungen und Verletzungen! Tipp: Teste die Übung zuerst ohne Gewichte. Bist Du Dir in der Übungsausführung sicher? Ist Deine Technik sauber? Erst wenn Du diese Fragen eindeutig mit JA beantworten kannst, steigere die Gewichte. Lass Dich auf jeden Fall von Deinem Trainer beraten, wenn Du unsicher bist, denn oftmals sieht man die eigenen Fehler selbst nicht.

Neben diesen 3 häufigen Fehlern im Krafttraining, spielen auch Ernährungsdefizite eine große Rolle für Deinen Trainingserfolg. Ernähre Dich ausgewogen und versorge Deinen Körper mit dem was er braucht. Dir fällt es schwer, in Deinem Alltag alle wichtigen Nährstoffe zu Dir zu nehmen? In unseren In Shape Fitnessclubs haben wir die Lösung für Dich: Der In Shape Effect Vital Complex – speziell für Männer entwickelt mit wertvollem Maca Extrakt und L-Arginin – damit Du Deinen Körper vor und nach dem Training mit dem versorgst, was er braucht. In den Kapseln sind darüber hinaus wertvolle Vitamine und Zink enthalten, die Deinen Stoffwechsel in Schwung bringen und Dein Immunsystem stärken. Damit steht Deinem Trainingserfolg nichts mehr im Wege!
Sprich uns an, wir beraten Dich gerne!

Deine Ansprechpartnerin für Firmenfitness

Unsere Empfehlung

Du möchtest mehr über ein Blogthema erfahren oder Dein Thema fehlt?