Kalorientracking – Der schnelle Weg zum Erfolg?

Sie wollen abnehmen, Muskelmasse aufbauen oder einfach ein Gespür für Ihr Ernährungsverhalten bekommen? Dann kann das Tracken Ihrer Essgewohnheiten zum Schlüssel des Erfolgs für Ihr Training werden.

Wir zeigen Ihnen hier, was Kalorientracking ist und was Sie dabei beachten sollten.


Von Grund- und Leistungsumsatz und Mikros und Makros

Das klingt für Sie wie eine neue Fremdsprache? Keine Panik! Mit unseren Tipps sind Sie bestens gerüstet für Ihren Einstieg in die Welt von Energiebedarf, Kilokalorien und Nährstoffen.

Beim Kalorientracking geht es darum, dass Sie ganz bewusst die einzelnen Lebensmittel, die Sie zu sich nehmen, aufzeichnen und somit einen Überblick über die zugeführten Kalorien erhalten. Das lohnt sich nicht nur beim Kampf gegen überschüssige Pfunde: Kalorientracking hilft Ihnen auch dann, wenn Sie gezielt Muskelmasse aufbauen oder Ihr Ernährungsverhalten unter die Lupe nehmen wollen. Beachten Sie dabei unbedingt unsere 5 Tipps für erfolgreiches Tracking:

  1. Ihr Energiebedarf ist individuell unterschiedlich: Um erfolgreich Tracken zu können, ist es notwendig, Ihren persönlichen Energiebedarf zu ermitteln. Dieser richtet sich zum einen nach Ihrem Grundumsatz (die Energie, die Ihr Körper im Ruhezustand benötigt) und zum anderen nach Ihrem Leistungsumsatz (die Energie, die benötigt wird für tägliche Bewegungen, Aktivität im Beruf, Training etc.).
  2. Behalten Sie Ihr Trainingsziel im Auge: Wenn Sie abnehmen möchten, sollten Sie Ihrem Körper weniger Kalorien zuführen als er tagtäglich verbraucht (Kaloriendefizit). Möchten Sie dagegen Muskelmasse aufbauen, sollten umgekehrt mehr Kalorien zugeführt als verbraucht werden (Kalorienüberschuss).
  3. Kalorien sind nicht gleich Kalorien! Theoretisch könnten Sie auch nur Schokolade zu sich nehmen und trotzdem abnehmen. Aber Vorsicht: Um langfristig erfolgreich zu sein, bedarf es qualitativ hochwertiger Lebensmittel!
  4. Keine Angst vor Fachbegriffen: Je nach Trainingsziel sollten Sie auf die Verteilung von Makronährstoffen (Kohlenhydrate, Fette und Proteine) achten und Ihren Körper mit hochwertigen Mikronährstoffen (Mineralien und Vitamine) versorgen.
  5. Übertreiben Sie es nicht! Auch wenn Kalorientracking Ihnen schnelle Erfolge bescheren kann: Lassen Sie es nicht zum Zwang werden! Ein nicht getracktes Salatblatt wird Ihren Abnehmerfolg kaum zunichte machen. Achten Sie auf ein gesundes Verhältnis zum Essen. Dazu gehört auch, dass Sie sich ab und zu ein Stück Kuchen oder ein ausgiebiges Essen mit Freunden oder Familie gönnen ohne zu tracken. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen!

Ran an den Speck- aber wie?

Sie wissen nun, was Grund- und Leistungsumsatz sind und wollen Ihren persönlichen Energiebedarf ermitteln, wissen aber noch nicht so recht wie?
In unserem In Shape Premium Club im Stauferpark bieten wir Ihnen ab sofort eine ganz besondere Aktion: Unseren großen POLAR Abverkauf. Wählen Sie aus einer Vielzahl verschiedener Fitnesstracker und -uhren Ihr persönliches Lieblingsstück und profitieren Sie von satten Rabatten! Die Produkte zeichnen neben allgemeinen Trainingsdaten wie Schrittzahl, Herzfrequenz und Bewegungsverhalten auch Ihren persönlichen Kalorienverbrauch im Alltag und während des Trainings auf und geben Ihnen somit die perfekte Basis für erfolgreiches Kalorientracking. Nur solange der Vorrat reicht! Wir beraten Sie gerne!

Ihre Ansprechpartnerin für Firmenfitness

Sie möchten mehr über ein Blogthema erfahren oder Ihr Thema fehlt?